Wir nehmen den Schutz der Privatsphäre von unseren Bewerbern bei der Verarbeitung persönlicher Daten sehr ernst. Daher berücksichtigen wir die datenschutzrechtlichen Anforderungen der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in unseren Geschäfts- und Verwaltungsprozessen. Wir verarbeiten die personenbezogenen Daten unserer Bewerber gemäß den europäischen und deutschen gesetzgeberischen Bestimmungen. Daher informieren wir als verantwortliche Stelle nachfolgend darüber wie, zu welchem Zweck und auf Grund welcher Rechtsgrundlage wir personenbezogene Daten verarbeiten, die wir im Rahmen des Bewerbungsprozesses erheben.

1. Verantwortlicher für die Datenverarbeitung

Klinikum Bayreuth GmbH
vertreten durch die Geschäftsführung
Preuschwitzer Str. 101
95445 Bayreuth

 0921 400-00
 0921 400 882002
 poststelleklinikum-bayreuth.de

www.klinikum-bayreuth.de

 

Kontaktdaten unseres Datenschutzbeauftragten

Klinikum Bayreuth GmbH
Bernhard Lindner
Preuschwitzer Str. 101
95445 Bayreuth

 0921 400-2046
 datenschutzklinikum-bayreuth.de

 

2. Datenkategorien bei der Verarbeitung personenbezogener Daten

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten im Rahmen des Bewerbungsprozesses. Hierzu zählen folgende Datenkategorien:

  • Stammdaten (z.B. Vorname, Nachname, Namenszusätze, Staatsangehörigkeit),
  • Kontaktdaten (z.B. private Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse) sowie
  • Daten des Bewerbungsverfahrens (z.B. Anschreiben, Zeugnisse, Interviews, Qualifikationen und bisherige Tätigkeiten).

3. Zwecke und Rechtgrundlagen der Verarbeitung personenbezogener Daten

3.1 Gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b), Art. 88 Abs. 1 DSGVO in Verbindung mit § 26 Abs. 1 BDSG verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten zur Durchführung und Abwicklung des Bewerbungsverfahrens und der Beurteilung, ob eine Eignung für die ausgeschriebene Stelle vorliegt.

3.2 Sollten Sie uns eine Einwilligung erteilt haben, verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a), 9 Abs. 2 lit. a), 88 Abs. 1 DSGVO in Verbindung mit § 26 Abs. 2 und 3 S. 2 BDSG. Die Einwilligung haben Sie schriftlich erteilt. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen. Hierdurch entstehen Ihnen keine Nachteile.

3.3 Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten zur Wahrung unserer berechtigten Interessen oder eines Dritten gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO, soweit dies erforderlich ist und sofern dies nicht Ihre Interessen oder Grundrechte oder Grundfreiheiten, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, überwiegen. Das berechtigte Interesse ist bspw. eine Beweispflicht in einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG).

3.4 Soweit wir besondere Kategorien personenbezogener Daten gem. Art. 9 Abs. 1 DSGVO verarbeiten, erfolgt dies zur Ausübung von Rechten oder zur Erfüllung von rechtlichen Pflichten aus dem Arbeitsrecht. Zudem dient die Verarbeitung dem Recht der sozialen Sicherheit und dem Sozialschutz. Dies erfolgt auf der Rechtsgrundlage von Art. 9 Abs. 2 lit. b), 88 Abs. 1 DSGVO in Verbindung mit § 26 Abs. 3 BDSG. Zudem kann die Verarbeitung von Gesundheitsdaten für die Beurteilung Ihrer Arbeitsfähigkeit gem. Art. 9 Abs. 2 lit. h) DSGVO in Verbindung mit § 22 Abs. 1 lit. b) BDSG erforderlich sein.

4. Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten

Die Einhaltung datenschutzrechtlicher Vorgaben hat für uns oberste Priorität, sodass nur diejenigen Mitarbeiter mit der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten betraut sind, die tatsächlich diese Daten für die oben genannten Zwecke benötigen. Im Rahmen Ihres Bewerbungsverfahrens übermitteln wir Ihre personenbezogenen Daten an weitere Empfänger, soweit dies erforderlich ist und hierfür eine Rechtsgrundlage besteht. Wir übermitteln Ihre Daten, soweit erforderlich, insbesondere an die Personalverwaltung, die zuständige Fachabteilung, Vorgesetzte, den Integrationsfachdienst, Schwerbehindertenvertretung.Soweit erforderlich, geben wir Ihre personenbezogenen Daten an den Betriebsrat zum Zwecke der Erfüllung der Mitwirkungs- und Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats gemäß den Bestimmungen des BetrVG (Betriebsverfassungsgesetz) weiter. Hierzu könnten die Jugend- und Auszubildendenvertretung erforderlichenfalls durch den Betriebsrat hinzugezogen werden.

5. Speicherdauer Ihrer Daten

Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten nur so lange, als dies zur jeweiligen Zweckerreichung erforderlich ist. Wir löschen Ihre Daten nach erfolgter Absage im Bewerbungsverfahren spätestens nach sechs Monaten, soweit gesetzliche Aufbewahrungsfristen nicht entgegenstehen oder eine Einwilligung in eine längere Speicherung nicht vorliegt.

6. Automatisierte Entscheidungsfindung

Eine automatisierte Entscheidungsfindung im Einzelfall einschließlich Profiling findet im Rahmen des Bewerbungsverfahrens nicht statt.

7. Datenübermittlung in ein Drittland (außerhalb der EU)

Grundsätzlich übermitteln wir Ihre personenbezogenen Daten nicht in ein Drittland. Sollte dies ausnahmsweise der Fall sein, werden wir Sie gesondert hierüber informieren.

8. Ihre Rechte

Sie haben gem. Art. 15 DSGVO das Recht, von uns jederzeit Auskunft über die zu Ihnen bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen. Dies betrifft auch die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, an die ihre Daten weitergegeben werden und den Zweck der Speicherung. Zudem haben Sie das Recht nach Art. 16 DSGVO eine Berichtigung, nach Art. 17 DSGVO die Löschung sowie nach Art. 18 DSGVO die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen. Ferner haben Sie das Recht auf Datenübertragbarkeit nach Art. 20 DSGVO und die Möglichkeit, sich bei der für Sie zuständigen Aufsichtsbehörde über datenschutzrechtliche Sachverhalte zu beschweren, Art. 77 DSGVO in Verbindung mit § 19 BDSG.

Zuständige Aufsichtsbehörde ist Der Bayerische Landesbeauftragte für den Datenschutz (BayLfD) [https://www.datenschutz-bayern.de /vorstell/impressum.html (Stand: 13.03.2019)]

Ihr Widerspruchsrecht nach Art. 21 DSGVO bei Verarbeitung aufgrund berechtigter Interessen nach Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO:

Verarbeiten wir Ihre Daten zur Wahrung unserer berechtigter Interessen, können Sie der Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen. Im Fall des Widerspruchs werden wir jede weitere Verarbeitung Ihrer Daten zu den vorgenannten Zwecken unterlassen, es sei denn, es liegen zwingende, schutzwürdige Gründe für eine Verarbeitung vor, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen. Zudem kann die Verarbeitung zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen zwingend erforderlich sein.

Alle Informationswünsche, Auskunftsanfragen oder Widersprüche zur Datenverarbeitung richten Sie bitte per E-Mail an personalabteilungklinikum-bayreuth.de oder an folgende Adresse:

Klinikum Bayreuth GmbH, Preuschwitzer Str. 101, 95445 Bayreuth.

 

Stand 22.10.2019