Multitalent für Bewegung – Werden Sie Physiotherapeut/in

Was macht ein Physiotherapeut überhaupt?

Physiotherapeuten werden in fast allen Bereichen der Medizin eingesetzt. Sie beeinflussen mit ihrer Behandlung die Funktion des Bewegungssystems und der inneren Organe die Bewegungsentwicklung und Bewegungskontrolle sowie das Verhalten und Erleben des behandelten Menschen. Physiotherapeuten sind dazu ausgebildet, Funktionsstörungen abzubauen oder den Menschen anzuleiten, eine solche kompensieren zu können und Sekundärschäden zu verhindern. Dabei arbeiten die Physiotherapeutin und der Physiotherapeut mit Menschen jeden Alters. Sie helfen auch Gesunden, Belastungsschäden vorzubeugen. Physiotherapeuten sind Multitalente. Ausgebildet werden sie innerhalb von drei Jahren an der Berufsfachschule für Physiotherapie.

Jedes Jahr zum 1. September starten 30 Schüler/Innen bei und mit uns ins neue Schuljahr. Insgesamt verfügt die Schule über 90 Ausbildungsplätze. In drei Jahren werden Sie zu staatlich anerkannten Physiotherapeuten/Innen ausgebildet. Unser Team besteht aus qualifizierten Physiotherapeuten und Dozenten. Für die gesamte Dauer der Ausbildung wird kein Schulgeld erhoben.

Unser Team

„Ich möchte Ihr Interesse an der Physiotherapie wecken und wünsche mir, dass Sie nicht müde werden, Fragen zu stellen und nach Antworten zu suchen.”
Heike Forstner Stv. Schulleitung

Das erste Ausbildungsjahr findet ausschließlich in der Schule statt. Gegen Ende dieses ersten Jahres werden die Schüler in den verschiedenen klinischen Fachbereichen der Standorte Klinikum (Chirurgie, Gynäkologie, Innere Medizin, Pädiatrie) und Klinik Hohe Warte (Neurologie, Orthopädie) vor Ort in Bayreuth eingesetzt. Unter der Aufsicht von Praxisanleitern unter Betreuung durch die entsprechenden Fachlehrkräfte werden die Unterrichtsinhalte in der Behandlung von Patienten angewendet.

Insgesamt absolvieren Sie in den drei Jahren 4.500 Unterrichtsstunden in verschiedenen theoretischen und fachpraktischen Fächern. Sie erhalten eine Ausbildungsvergütung die sich nach dem TVöD richtet.

Zu den theoretischen Fächern gehören unter anderem:

  • Anatomie
  • Physiologie
  • Krankheitslehre
  • Berufskunde
  • angewandte Physik
  • und Sozialwissenschaften

Sie werden von Juristen, Physikern, Ärzten der Klinikum Bayreuth GmbH und Sportwissenschaftlern der Universität Bayreuth unterrichtet.

In den fachpraktischen Fächern erlernen Sie unterschiedliche Möglichkeiten ganz verschiedene Patientengruppen zu behandeln. Dazu zählen zum Beispiel...

  • die Atemtherapie bei Patienten mit Erkrankungen der Lunge
  • die Entwicklungsförderung von Kindern
  • die Gehschule mit frisch operierten Patienten
  • die Rückbildungsgymnastik bei Wöchnerinnen oder
  • das Beüben alltäglicher Bewegungsabläufe mit Patienten nach einem Schlaganfall
  • die Massage
  • die Behandlung von Patienten in einem Bewegungsbad oder
  • die Anwendung von Strom am menschlichen Körper

Sie gehören, neben einigen anderen, ebenfalls zu den vielfältigen Fächern in der Physiotherapieausbildung.

Prüfung

Am Ende der Ausbildung legen Sie unter Aufsicht der Regierung von Oberfranken eine staatliche Abschlussprüfung ab. Diese gliedert sich in einen praktischen, einen schriftlichen und einen mündlichen Teil. Mit dem Bestehen dieser Prüfung erhalten die Prüflinge die Erlaubnis zum Führen der Berufsbezeichnung Physiotherapeut/In.

Sie ist die Eintrittskarte in eine interessante berufliche Zukunft mit sehr guten Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

Was sind meine Zugangsvoraussetzungen?

Zulassungsvoraussetzungen für die Ausbildung an unserer Schule sind:

  • die gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufes, festgestellt durch einen Arzt
  • ein mittlerer Bildungsabschluss
  • ein Notendurchschnitt von mindestens 2,75
    errechnet aus den Noten der Fächer Sport, Deutsch und einem naturwissenschaftlichen Fach bzw. einem wirtschaftswissenschaftlichen Fach, wenn Sie an einer Wirtschaftsschule Ihren Abschluss gemacht haben.

Es besteht die Möglichkeit, die Durchschnittsnote um 0,25 zu verbessern, wenn bereits eine Ausbildung zum/r Gymnastiklehrer/In oder Masseur/In und medizinischer Bademeister/In absolviert wurde. Die Bewerbungsunterlagen können auf dem Postweg oder per E-Mail angefordert oder direkt hier heruntergeladen werden:

  BEWERBUNGSBOGEN

 

Hier finden Sie datenschutzrechtliche Hinweise zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten als Bewerber.

Durch das Absenden des Bewerbungsbogens ist die Aufnahme in die Berufsfachschule für Physiotherapie nicht gewährleistet.

Nach Eingang der Bewerbung erhalten Sie eine E-Mail von uns, die den Eingang bestätigt. Sollten Sie diese Bestätigungsmail nicht erhalten, wenden Sie sich bitte freundlicherweise noch einmal direkt an die Berufsfachschule für Physiotherapie.

Kontakt:

  • Telefon 0921 400-7030 (Sekretariat)
  • E-Mail: physiotherapieschule.bayreuth@klinikum-bayreuth.de

Bewerbungen sind nach Rücksprache mit der Schulleitung jederzeit möglich.

Bis zu diesem Tag müssen der Schule die Bewerbungsunterlagen vollständig vorliegen. Dazu gehören neben den Bewerbungsunterlagen der Schule ein tabellarischer Lebenslauf, Kopien Ihres letzten Schul- und Arbeitszeugnisses und ggf. Nachweise über eine abgeschlossene Berufsausbildung sowie über bisherige Tätigkeiten in ähnlichen Arbeitsfeldern (z.B. Praktika in der Pflege). Später eingehende Bewerbungen können nur für das Auswahlverfahren des darauffolgenden Jahres berücksichtigt werden.

  INFORMATIONEN ZUR BEWERBUNG

Je nach Anzahl der Bewerbungen wird die Teilnahme an einem Auswahlverfahren durch Los entschieden. Sie haben eine Einladung zum Aufnahmetest erhalten? Wir freuen uns auf Sie!

Wie läuft mein Aufnahmetest?

Dieser Aufnahmetest gliedert sich in einen praktischen Teil, einen schriftlichen Teil und ein Vorstellungsgespräch.

In diesem Aufnahmeverfahren möchten wir Ihre Fähigkeiten und Ressourcen auf verschiedenen Ebenen testen und herausfinden, warum Sie sich für die Ausbildung zum/r Physiotherapeuten/In entschieden haben und was Sie sich unter dem zukünftigen Beruf vorstellen.